Vorstellung der Neuzugänge

Auch in diesem Sommer war die „Wechselbörse“ im Kreis sehr aktiv, im Vergleich zu manch anderen Vereinen hat man sich aber beim VfR was die Anzahl der Neuverpflichtungen angeht sehr zurück gehalten. Insgesamt gibt es 10 Neuzugänge zu verzeichnen, denen 6 Abgänge gegenüber stehen.

Das Bild zeigt die Neuzugänge der 1.Mannschaft.

Zwischen Spielausschuß Mark Geckler (ganz links) und Trainer Matthias Kahle (ganz rechts) stehen 3 Kronauer Eigengewächse (Benedict Brenner, Friedhelm Christ, Liam Ritzhaupt) und 3 externe Neuzugänge (Markus Baader, Daniel Schlegel, Marcelo Eberhard)

Benedict ist eine Alternative für den Sturm, er konnte bereits in der Rückrunde der abgelaufenen Saison Erfahrung im Seniorenbereich sammeln. Friedhelm und Liam werden langsam an das Erwachsenen-Niveau herangeführt, ihre Stärken liegen eher in der Defensive.

Für das Tor wurde Markus Baader vom FC Heidelsheim verpflichtet. Er ersetzt den pausierenden Marcel Brandenburger und wird sich mit Max Sattler einen harten Zweikampf um den Platz zwischen den Pfosten liefern.

Daniel Schlegel kommt vom FC Untergrombach und wird wohl den freien Platz in der Innenverteidigung einnehmen. Er tritt hier in die Fussstapfen von Jens Knaus den es nach Östringen zog. Vom Ortsnachbar aus Mingolsheim kommt Marcelo Eberhard. Er ist in der Offensive vielseitig einsetzbar und erhöht somit den Konkurrenzkampf der Stürmer.

Ausser Marcel und Jens haben uns noch Steffen Just (nach Weiher) und Fabian Gerich (Ziel unbekannt) verlassen.

Die Reserve hat nur zwei externe Abgänge zu verzeichnen. Cedric Gummert und Lukas Becker sind zu ihrem Heimatverein dem TSV Langenbrücken zurück gewechselt.

Dem gegenüber stehen 4 Neuverpflichtungen. Aus Langenbrücken den umgekehrten Weg gehen Marcus Koger und David Gerstner, aus Östringen kommen Christian Konrad und Graziano Giannelli zum VfR.

 

Wir bedanken uns bei allen die den VfR verlassen haben für ihr zum Teil jahrelanges Engagemen und wünschen privat alles Gute, sportlich den größtmöglichen Erfolg und natürlich eine verletzungsfreie Saison.

 

Die Neuen begrüßen wir beim VfR aufs herzlichste und hoffen, dass sie sich schnell in der neuen Umgebung zu Recht finden und sich sportlich das erfüllt was sie sich für diese Saison vorgenommen haben.