FC Karlsdorf – VfR Kronau 2:2 (0:1)

Zweimal knapp an 3 Punkten vorbei – beide Mannschaften bekommen späten Ausgleichstreffer.

Die Kreisligaelf wollte sich die Punkte die sie im Heimspiel gegen Rheinsheim verloren hatte in Karlsdorf zurück holen. Das Minimalziel war ein Punkt, nach Möglichkeit mit einer ansprechenden Leistung.

Bis kurz vor Spielende sah es so aus als ob dies beides gelingen sollte. Nach einer guten ersten Spielhälfte in der man die Heimelf nicht zur Entfaltung kommen ließ und das Geschehen klar bestimmte lag man zur Pause verdient mit 1:0 in Führung. Den Treffer erzielte Julian Bauer in der 13.Minute. Er bekam den Ball vom Youngster Benedict Brenner nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite mustergültig aufgelegt und schob ihn überlegt ins lange Eck. Das es nur ein Treffer wurde lag am altbekannten Problem der Mannschaft, sie vergibt einfach zu viele Chance. So wechselte man nur mit 1:0 die Seiten.

Nach dem Wechsel dann ein ganz anderes Bild. Der Gastgeber kam immer besser ins Spiel und die VfR-Elf wurde zusehends in die eigene Hälfte gedrängt. Entlastung in Form von Gegenangriffen oder Kontern gab es nicht. Erst in der 68.Minute konnte man sich das erste Mal so richtig befreien. Erneut über die rechte Angriffsseite wurde der Angriff vorgetragen und am Ende der Ballstaffete kam Fabian Mächtel völlig frei zum Abschluss und erzielte eiskalt das 2:0. Der Treffer fiel im Prinzip genau zum richtigen Zeitpunkt, Mitte der zweiten Halbzeit in eine Drangphase des Gegners. So ein Nackenschlag bricht oft den Willen und die Motivation des Gegners, aber leider nicht am Sonntag. Karlsdorf ließ nicht locker und wurde für sein unermüdliches Anrennen mit dem 1:2-Anschlußtreffer in der 79.Minute belohnt. Vorangegangen war ein Abspielfehler im Mittelfeld und ein Stellungsfehler in der Abwehr. Quasi im Gegenzug hatte man die Chance den alten Abstand wieder herzustellen scheiterte aber erneut am FC-Torhüter. Der FC machte weiter Druck und wollte die Niederlage unbedingt verweiden, was aber dem VfR auch Raum für Konter verschaffte. So sehen die Zuschauer eine spannende Schlußphase, leider mit dem besseren Ende für den Gastgeber, der zwei Minuten vor dem Ende dann doch noch den nicht ganz unverdienten Ausgleich erzielen konnte. Leider erneut unter gütiger Mithilfe des VfR, ein vermeidbarer Ballverlust im Mittelfeld und erneut eine unglückliche Aktion in der Defensive verhalfen dem Torschützen zum 1:2 einen Doppelpack zu schnürren, in dem er den Ball „nur“ noch über den herauseilenden VfR-Torhüter lupfen mußte.

Am Ende ein Remis das sich erneut wie eine Niederlage anfühlte. Zum zweiten Mal schafft es die Kahle-Elf nicht einen 2-Tore-Vorsprung in einem Auswärtsspiel über die Zeit zu retten, was ärgerlich ist, da sich die jungs nicht selbst für ihren enormen Aufwand (gerade im ersten Durchgang) belohnen. Bleibt zu hoffen das schnellstmöglich die Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Gehäuse zurück kommt und das die individuellen Fehler abgestellt werden können.

Es spielten:

Markus Baader (Tor), Oliver Ell, Daniel Schlegel, Tobias Heim, Sandro Rothardt (ab 30 Jannik Bonaccio), Fabian Klumpp, Julian Bauer, Benedict Brenner, Enrico Simeone, Fabian Mächtel (ab 85.Mike Knebel) und Marcelo Eberhard.

Auf der Bank saßen noch

Etw.Max Sattler, Friedhelm Christ und Liam Ritzhaupt.