VfR Kronau – FV Wiesental 1:4 (1:1)

„Tag der offenen Tore“ – 14 Treffer in zwei Heimspielen.

Auf ihre Kosten kamen die Zuschauer der Heimspiele der beiden VfR-Teams am vergangenen Sonntag, zumindest was die Anzahl der Tore anging. Insgesamt gab es 14 Treffer zu verzeichnen, nur leider war die Verteilung ausgeglichen, so daß es einen Sieg und eine Niederlage für die einheimischen Mannschaften gab.

Die Kreisligaelf wollte gegen Wiesental den zweiten Heimsieg einfahren um damit die negative Heimbilanz auszugleichen. Zu Beginn des Spiels war man auch leicht überlegen, aber spätestens mit dem Führungstreffer durch einen direkt verwandelten Freistoß in der 14.Minute war der Gast ebenbürtig. Das Spiel war im weiteren Verlauf bis zur Pause ausgeglichen, aber auch geprägt durch viele Unzulänglichkeiten auf beiden Seiten. In der 34.Minute war es dann Mike Knebel der den Ausgleich für den VfR erzielen konnte. Er wurde nach einem guten Einsatz von Fabian Mächtel im Strafraum bedient und schloss aus kurzer Distanz hart und trocken ab. Nach einer mäßigen ersten Hälfte wurden somit mit einem verdienten 1:1 die Seiten gewechselt.

Die Hoffnungen das das Spiel im zweiten Durchgang besser werden würde wurden schnell wieder begraben. Es gab auf beiden Seiten zu viele Fehler im technischen und taktischen Bereich, so daß nie ein Spielfluß zu stande kam. Häufig spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab, wobei hier mehr gekämpft als gespielt wurde, wodurch schon der kleinste Anflug von Spielkultur vom Gegner zu nichte gemacht wurde. Herausgespielte Torchancen gab es auf beiden Seiten keine, so mussten schon Standards her um für Gefahr vor den Toren zu führen. Leider war hier der Gast effektiver als die VfR-Elf. So ging der FV in der 54.Minute nach einem Freistoß wieder in Führung. Das 1:3 in der 68.Minute resultierte aus einem Foulelfmeter, spätestens danach war die Kahle-Elf total von der Rolle und es gelang nichts mehr. Der Höhepunkt unter einen gebrauchten Kerwe-Sonntag war das 1:4 in der 90.Minute – ein Sonntagsschuß aus 30 Meter landete im Torwinkel.

Aufgrund der eigenen schwachen Leistung muss leider erneut von einer verdienten Niederlage gesprochen werden, auch wenn sich der Gegner in 90 Minuten keine Torchance aus dem Spiel heraus erarbeiten konnte und sich am Ende sicher gefragt hat wie man die vier Tore erzielen konnte ? Auffällig war die hohe Fehlerquote an einfachen Dingen wie z.B.Ballannahme und Passspiel, dazu kommen die individuellen Fehler was dann in Summe einfach dazu führt das man dem Gegner das Toreschießen zu einfach macht. Die Mannschaft sollte schauen das sie schnellstmöglich wieder in die Spur kommt, denn sonst droht ein weiteres abrutschen in der Tabelle.

Es spielten:

Max Sattler (Tor), Oliver Ell, Julian Bauer, Dennis Atmaca, Sandro Rothardt, Benedict Brenner, Fabian Klumpp (ab 46.Daniel Schlegel), Fabian Mächtel, Mike Knebel, Marcelo Eberhard (ab 65.Jannik Bonaccio) und Enrico Simeone.

Auf der Bank saßen noch:

Markus Baader (Etw.), Liam Ritzhaupt und Wael Hallak.