Die E-Jugend als Einlaufkinder beim KSC

Die Vorfreude auf dieses Event war groß. Es ging zum Heimspiel des KSC gegen die Sportfreunde Lotte. Der KSC, für viele immer noch ein Magnet, obwohl man mittlerweile in der 3.Liga spielt. Einige der E-Jugend Spieler waren bereits beim KSC-Fußball Camp in den Osterferien in Bruchsal dabei und hatten schon einen ersten Vorgeschmack mit dem Maskottchen Willi Wildpark und einigen Spielern bekommen. Nun ging es in den Wildpark um die Fußballprofis hautnah zu erleben. Im Vorfeld gab es bereits heiße Diskussion. „Mit Lotte will ich nicht auflaufen – das geht gar net“, „Am liebsten mit dem Orlishausen, aber Toni Fink wäre auch OK“.

Am Wildpark angekommen, wurden die „Arbeitskarten“ den E-Jugend Spieler ausgehändigt.

Danach ging es ins Nachwuchsleistungszentrum zum Umziehen.

An den Wänden gab es Stars wie Hakan Calhanoglu, Lars Stindl und Oli Kahn zu bewundern. Das erste Fotoshooting erfolgte noch in der Kabine. Gemeinsam mit den Jungs des TSV Rinklingen war nun das Einlaufen in das Wildpark-Stadion angesagt. Noch ein kurzes Foto vor dem KSC-Bus und ab ging es durch den Tunnel.

Der Heilige Rasen lag vor ihnen, der in der Vergangenheit schon einige Schlachten erlebt hatte. Ein weiteres Fotoshooting mit dem Maskottchen Willi Wildpark folgte. Soviel Blitzlichtgewitter gibt es halt nur an besonderen Anlässen. Als nächstes folgte die Ehrenrunde im Stadion. Hautnah erlebten die Jungs, dass auch knapp 9.000 Zuschauer ganz schön Stimmung machen können. Von dem Jubel der Zuschauer begleitet, liefen die Nachwuchskicker in den Spielertunnel ein, wo sie dann auf die Profis warteten. Und das dauerte…, nervöse Blicke hin und her. Wann geht es los? Draußen stimmten die Fans das „Badener-Lied“ an. Die Aufstellungen der Mannschaften wurden verkündet. Und dann gab es Bewegung im Tunnel. Die Trainingsjacken wurden ausgezogen. Dann kamen endlich die Spieler. Hand in Hand mit den Profi-Spielern ging es raus auf den Rasen. Von den Zuschauern bejubelt und mit einem lauten „Kaaarlsruuuhe“ angefeuert. Weiteres Blitzlichtgewitter folgte. Sichtlich stolz standen die Jungs da, als die Mannschaften Aufstellung nahmen zur Begrüßung. Ein kurzes Winken noch in die Zuschauermenge und da war auch schon der „Arbeitseinsatz“ der Einlaufeskorte beendet. Jetzt ging es zum gemütlichen Teil über, dem Spiel zu gucken. Berauschend war das Spiel nicht, es gab jede Menge Zeit sich mit Pommes einzudecken und das Stadion zu erkunden. …bis zur 75 Minute. Als Toni Fink sich am Rande des 16-Meter Raumes ein Herz fasste und den Ball unhaltbar in das gegnerische Tor zirkelte. 1:0 für den KSC. Das Stadion bebte. Die Kids lagen sich den Armen und jubelten als hätten sie die Weltmeisterschaft gewonnen. Yes! Damit war der perfekte Tag gekrönt. Ein tolles Erlebnis für alle die dabei waren. Ein perfekter Auftakt für die E-Jugend für die kommende Spielrunde…