VfR Kronau – FC Karlsdorf 2:1 (1:1)

24. Spieltag / Sonntag 28.04.2019 / Saison 2018/2019

Fußballgott in Blau und Weiß

Die Kreisligaelf startete wieder einmal mit veränderter Aufstellung. Krankheits- (Dennis Atmaca), berufsbedingt (Maximilian Sattler) und auf Grund von Verletzungen (Benedict Brenner) war Trainer Matthias Kahle zum Umstellen gezwungen. Eine Überraschung gab es hierbei zwischen den Pfosten: Routinier Andy Fuchs lief auf.

In der Anfangsphase der Partie zeigte sich die Heimelf leicht überlegen und spielte sich die ein oder andere Möglichkeit heraus. Die beste Chance zur Führung hatte dabei Mike Knebel, als er nach einer Flanke am gegnerischen Torwart scheiterte (5‘).

Kronau stand in der Defensive solide und ließ bis dato keinen Torschuss zu, Karlsdorf dagegen tat sich schwer mit Fehlern im Spielaufbau. Einen solchen Fehler nutzte Enrico Simeone. Er eroberte am Mittelkreis den Ball, der daraus folgende Angriff lief blitzschnell in Richtung Karlsdorfer Tor, dann kurzes Abspiel auf Julian Bauer, der rechts mitgelaufen war und das Leder kaltschnäuzig aus 16 Metern flach unten rechts zur 1:0 Führung (10´) einschieben konnte.

Fußballtechnisch besserte sich das Spiel für die Zuschauer nicht, aber die weiteren Ereignisse überschlugen sich und binnen 10 Minuten war das Spiel zerfahren. Sowohl auf dem Platz als auch außerhalb traute man seinen Augen nicht……!

Alles begann mit einem Abseitspfiff, der die Kronauer Angreifer unterbrach, die Aktion aber eindeutig als passiv zu bewerten war. Die Stimmung heizte sich dann auf, als der Pfiff nach einer eindeutigen Abseitsstellung ausblieb und zwei Karlsdorfer Angreifer allein auf Schlussmann Andy Fuchs zuliefen, kurzes Abspiel und das 1:1 (24´) war nicht mehr abzuwenden. Danach wurde für ca. 10 Minuten weiter Fußball gespielt, ehe es wieder unübersichtlich wurde.

Innenverteidiger Tobias Heim klärte den Ball im Mittelfeld und prallte mit dem anlaufenden Gegenspieler zusammen. Plötzlich ertönte der Pfiff des Schiedsrichters – Rote Karte für Kronau (39.). Unverständnis im Kronauer Lager, keiner wusste was der Unparteiische hier gesehen haben wollte. Keine 5 Minuten später der nächste Hammer! Innenverteidiger Daniel Schlegel hakte in der gegnerischen Hälfte nach – Rot für Kronau – Tätlichkeit (43.). Harte Entscheidung – mit etwas Fingerspitzengefühl, wäre sicher auch eine Verwarnung (Gelb) vertretbar gewesen.

Sichtlich geschockt ging das Heimteam nun mit 9 Mann und einem 1:1 in die Pause. Den Gemütern der Zuschauer und Spieler taten die 15 Minuten Pause sichtlich gut, um mit den Geschehnissen der ersten Hälfte klar zu kommen.

Kronau sammelte sich und Matthias Kahle formierte seine „Elf“, oder dass was davon übriggeblieben war, erneut. So ging man vorbereitet auf einen Sturmlauf des FC K und mit der Hoffnung in die zweite Halbzeit, das Unentschieden vielleicht irgendwie über die Runden zu bekommen.

Karlsdorf startete allerdings relativ zögerlich und versuchte ohne Elan sich durch die Kronauer Reihen zu kombinieren. So einfach wollte man es dem Gegner dann aber doch nicht machen. Kronau stand sicher, konnte die Karlsdorfer Bemühungen ohne größere Mühe rechtzeitig stoppen und Marcelo Eberhard nutzte in der 50´ eine Offensivaktion der Blau Weißen, setzte sich am linken Strafraumeck auf der Grundlinie durch und legte den Ball auf den heraneilenden Christian Winter zurück, welcher nur durch ein Foul zu stoppen war.

Der Unparteiische zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Auch hier war die Entscheidung hart, aber auf Grund des Vorangegangenen ebenso vertretbar. Enrico Simeone trat an und verwandelte sicher ins rechte untere Eck. Unglaublich – die erneute Führung mit 9 Mann.

Die Kronauer Jungs pushten sich nun gegenseitig. Immer die Gedanken, dass es lange und schwere Minuten bis zu dem ersehnten Abpfiff werden würden, im Hinterkopf. Sowohl die heimischen Zuschauer als auch die Kronauer Bank unterstützten die tapfer verteidigende Heimmannschaft nun dauerhaft, während die Bemühungen des Gegners immer mehr wurden. Die Gäste wechselten doppelt und brachten frische Kräfte, die noch mehr Druck auf das Kronauer Tor ausübten.

Flanke, Torschuss, Eckball so ging es Minute um Minute. Die Kronauer Entlastungsangriffe wurden immer weniger. In dieser Phase hätte Mike Knebel jedoch mit etwas mehr Glück einen Lupfer fast zum 3:1 nutzen können.

Der Kronauer Schlussmann, Andy Fuchs, war nun richtig warm geschossen und parierte alles was auf das Tor kam mit Bravour. Zudem hatte er mit Oliver Ell, Julian Bauer, Fabian Klumpp, und Sandro Rothardt vier Mann vor sich, die sich in jeden Schuss hineinwarfen, der auch nur ansatzweise in Richtung Tor kam. Ebenso liefen sich davor Marcelo Eberhard, Enrico Simeone, Mike Knebel und Christian Winter die Hacken wund. Das Fußballspiel war mit einer Trainingseinheit Angriff gegen Abwehr zu vergleichen.

Mit frischer Man-Power versuchte Trainer Kahle dann mit Matthias Zaczek, Fabian Mächtel und Jannik Bonnacio, der kurz vor Abpfiff eine gute Einschussmöglichkeit vergab, sein Team zu unterstützen.

Die Kronauer Torlinie blieb in Hälfte zwei durch eine enorme Mannschaftsleistung für Karlsdorf unüberwindbar. An diesem Tag trug der Fußballgott Blau Weiß und Kronau erkämpfte sich die 3 Punkte hart, aber am Ende verdient.

Die VfR Spieler samt Trainerteam feierten diesen Erfolg bereits auf dem Platz und der FC Karlsdorf zeigte sich als fairer Verlierer. Durch die gezeigte großartige Moral der Mannschaft hält die Serie weiter an und die Mannschaft bleibt 2019 im 8. Spiel ungeschlagen.

Bereits am Dienstag, den 30.04.2019, um 18.30 Uhr, steht die Serie wieder auf dem Prüfstand. Der FV 1912 Wiesental lädt ein zum „Tanz in den Mai“. Gegen den frisch gebackenen Pokalsieger 2019 können wir uns erneut auf ein Duell auf Augenhöhe einstellen.

Torschützen:

1:0 Julian Bauer (10.)

2:1 Enrico Simeone (50./FE)

Es spielten:

Andy Fuchs (Tor), Oliver Ell, Tobias Heim, Daniel Schlegel, Sandro Rothardt, Julian Bauer, Fabian Klumpp, Mike Knebel (76. Fabian Mächtel), Marcelo Eberhard (90. Jannik Bonaccio), Enrico Simeone, Christian Winter (80. Matthias Zaczek).

Nicht zum Einsatz kamen:

ETW Markus Baader und Markus Kahle

 

Spielbericht von Fußball.de unter:

http://www.fussball.de/mgc.newsdetail/-/article-uuid/026VK351HS000000VS5489B5VULJ2FLP#!/