VfR Kronau – FC Flehingen 2:2 (2:2)

03. Spieltag / Sonntag 30.08.2019 / Kreisliga Bruchsal / Saison 2019/2020

Wieder kein Heimsieg für VfR-Teams – Reserve noch ohne Heimtor !!!

Auch nach den zweiten Heimspielen dieser Runde warten die beiden VfR-Teams noch auf den ersten Heimerfolg.

Dieses Mal teilten sich beide Mannschaften die Punkte mit ihren Gegnern, wobei die Reserve auch im zweiten Heimspiel kein eigenes Tor erzielen konnte.

 

Das Kreisligaspiel fand bereits am vergangenen Freitag unter Flutlicht statt und war sehr unterhaltsam.

Bereits nach fünf Minuten ging die VfR-Elf durch einen sehenswerten Kopfballtreffer von Christian Winter in Führung.

Im Rückwärtslaufen brachte er das Kunststück fertig den gegnerischen Torwart mit einer Kopfballbogenlampe zu überwinden.

Die Führung gab der Mannschaft Sicherheit und sie bestimmte in der Folge das Geschehen, allerdings nur bis zur 15.Spielminute.

Da tauchte der Gast nämlich zum ersten Mal gefährlich im VfR-Strafraum auf, allerdings war VfR-Torhüter Tom Brödner auf der Hut und war vor dem FC-Stürmer am Ball.

Durch den Zusammenprall beider Spieler kam der Flehinger Spieler zu Fall und zur Verwunderung fast aller auf und neben dem Platz entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß.

Eine äußerst diskussionswürdige Entscheidung, die wohl davon abhing aus welchem Blickwinkel man die Szene beobachtet hatte.

Den Strafstoß konnte der VfR-Torwart noch parieren, gegen den Nachschuss war er dann aber machtlos.

Danach dauerte es ein paar Minuten bis sich die Gemüter der VfR-Spieler wieder beruhigt hatten, in dieser Phase war das Spiel ausgeglichen.

Spätestens mit der erneuten Führung durch Fabian Mächtel in der 32.Minute war die Heimelf aber wieder obenauf.

Leider hielt auch die zweite Führung nur 10 Minuten, denn in der 42.Minute musste der Referee erneut auf den Punkt zeigen, aber dieses Mal leider zu Recht.

Der schnelle Flehinger Außenstürmer war Rechtsverteidiger Sandro Rothardt enteilt und dieser wusste sich im Strafraum nicht anders zu helfen als den Angreifer mit zwei Händen festzuhalten und ihn somit am Schuss zu hindern. Leider zog dieses Vergehen, regeltechnisch richtig, auch einen Platzverweis für den VfR-Spieler nach sich.

Den fälligen Strafstoß verwandelte Flehingen im zweiten Versuch sicher, den ersten Versuch hatte der Schiri noch wiederholen lassen, weil Flehinger Spieler zu früh in den Strafraum gelaufen waren.

Kurz darauf war Pause und alle, Spieler wie Zuschauer, konnten sich beruhigen und durchschnaufen.

Für den 2.Spielabschnitt wollten die verbliebenen 10 VfR-Spieler hinten kompakt stehen und vielleicht noch den ein oder anderen Nadelstich nach vorne setzten.

Ersteres gelang ganz gut, doch mit der Entlastung durch Konter tat man sich schwer.

Erst mit der Hereinnahme von Flügelstürmer Kai Korpilla gelang es der VfR-Elf selbst wieder für Offensivaktionen zu sorgen.

Die Spielanteile waren wieder ausgeglichener und es war dem Spiel der Heimmannschaft nun nicht mehr anzumerken das sie einen Spieler weniger auf dem Platz hatte.

In der Defensive stand man weiter sicher und nach vorne konnte man selbst ein paar Mal in den Gefahrenbereich eindringen.

Gegen Ende des Spiels schien es sogar fast so als ob der Gastgeber dem Sieg näher war als der Gast.

Als der Schiedsrichterlehrwart des Fussballkreis Bruchsal die Partie nach 97 Minuten abpfiff waren wohl beide Mannschaften mit dem Ergebnis zu frieden.

Besonders erwähnenswert ist dem Schreiber die Leistung des VfR-Torhüters Tom Brödner, der seinen ersten Pflichtspieleinsatz in der 1.Mannschaft hatte.

Er vertrat als Torhüter Nr.4 mit einer starken Leistung die drei etatmäßigen 1.Mannschaft-Keeper, die allesamt aufgrund von Urlaub, Verletzung oder Krankheit nicht zur Verfügung standen.

Er riskierte immer wieder Kopf und Kragen und verließ am Ende mit mehreren Blessuren, aber zufrieden ob seiner gezeigten Leistung den Platz.

Hier hätte man sich bei mehreren Szenen gewünscht der Schiedsrichter würde den Torhüter mehr schützen und rigoroser das zum Teil überharte einsteigen der Gäste-Stürmer bestrafen, aber ihm waren an diesem Abend wohl einige andere Dinge wichtiger.

 

Torschützen:

1:0 (5.) Christian Winter

2:1 (32.) Fabian Mächtel

 

Es spielten:

Tom Brödner (Tor), Daniel Schlegel, Sandro Rothardt, Fabian Geckler, Yannick Hees, Fabian Klumpp, Markus Kahle (ab 61.Kai Korpilla), Jannik Bonaccio (ab 75.Christian Fabing), Fabian Mächtel, Christian Winter (ab 90.Benedict Brenner) und Matthias Zaczek. Auf der Bank saß noch Patrick Löffler als Ersatzwart.