SV Oberderdingen 1 - 5 VfR Kronau
28.10.2018 - 15:00

Kreisligaelf dominiert beim Schlusslicht – Reserve verspielt 3:0-Führung

Erneut konnten die Besucher der Spiele der VfR-Teams ein Dutzend Tore bestaunen, wobei es dieses Mal sogar vier Punkte zu verbuchen gab. Es hätte auch die volle Ausbeute von sechs Punkten sein können, aber die Reserve brachte das Kunststück fertig einen 3-Tore-Vorsprung zu verspielen und dies ausgerechnet im Derby gegen den Ortsnachbar. Die 1.Mannschaft rehabilitierte sich hingegen für die eine Woche zuvor erlittene Heimniederlage und gewann souverän beim Tabellenletzten.

Nachdem Oberderdingen am vergangenen Wochenende seinen ersten Saisonsieg gegen Hambrücken feiern konnte, ging der VfR zwar gewarnt in die Partie gegen das derzeitige Ligaschlusslicht, machte jedoch von Beginn an deutlich, dass man dreifach punkten wollte. Die Mannschaft startete motiviert und zeigte, dass sie beabsichtigte die zuletzt mangelhafte Chancenauswertung zu beheben. Die mitgereisten Zuschauer sahen bei winterlichen Temperaturen jedoch zunächst das gleiche Bild, die Elf erspielte sich Chance um Chance, konnte jedoch beste Einschussmöglichkeiten nicht nutzen. Bis zur 20. Spielminute – Sandro Rothard konnte nach einem Eckball ein Getümmel im gegnerischen Strafraum nutzen und den 0:1 Führungstreffer erzielen. Nun war der Knoten geplatzt! Fabian Klumpp (32. Minute), Mike Knebel (37. Minute) und Marcelo Eberhard (45. Minute) legten noch vor der Pause nach. So ging man mit einer beruhigenden 0:4 Halbzeitführung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel hielt sich die Kahle-Elf in der jederzeit fairen Begegnung zunächst zurück, verwaltete den Vorsprung und ließ die Heimelf gewähren. Die Offensivbemühungen des nie aufsteckenden SVO machten die gut stehende Defensive des VfR und zwei glänzende Reaktionen von Schlussmann Maximilian Sattler zunichte. Mit zunehmender Spieldauer zog der VfR dann wieder das Spiel an sich und konnte in der 80. Minute durch Marcelo Eberhard das Ergebnis weiter ausbauen (0:5), musste jedoch in den Schlussminuten (88.) durch einen Foulelfmeter den Ehrentreffer zum 1:5 Endstand hinnehmen.

Es spielten:

Maximilian Sattler (Tor), Dennis Atmaca, Julian Bauer, Jannik Bonaccio (ab 77. Liam Ritzhaupt), Marcelo Eberhard (ab 80. Matthias Zaczek), Oliver Ell, Fabian Klumpp, Mike Knebel (ab 85. Friedhelm Christ), Sandro Rothard, Daniel Schlegel und Enrico Simeone.

Nicht zum Einsatz kam:

ETW Tom Brödner.