TSV Rinklingen – VfR Kronau 0:1 (0:3)

Mit klaren Ambitionen, aber auch dem nötigen Respekt ging der VfR die Aufgabe beim Aufsteiger an. Die Mannschaft kam bei guten äußeren Bedingungen, aber nicht den besten Platzverhältnissen sehr gut ins Spiel und hatte bereits in der Anfangsphase beste Einschussmöglichkeiten, die in der 13. Minute Mike Knebel mit einem Schuss von der Torauslinie direkt zur 0:1 Führung nutzte.

Im weiteren Spielverlauf war die Kahle-Elf die klar überlegene und spielbestimmende Mannschaft, erspielte sich Möglichkeit um Möglichkeit, konnte aber allerbeste Chancen nicht nutzen. Rinklingen hatte zu diesem Zeitpunkt nichts entgegenzusetzen. So blieb es beim 0:1 Halbzeitstand.

Den besseren Start in die zweite Hälfte hatte dann die Heimelf. Der TSV fand besser ins Spiel und hatte mehr Ballbesitz, konnte seine Angriffsbemühungen jedoch nicht nutzen.

In der fairen Partie fand die Kronauer Elf dann Mitte der zweiten Halbzeit wieder zu ihrem Spiel zurück. Machte es nun aber besser und so konnte Fabian Mächtel in der 78. Minute auf 0:2 erhöhen und Enrico Simeone nahm mit einem Freistoß in der 90. Minute noch einmal Maß und verwandelte diesen direkt zum verdienten 0:3 Endstand (Lattenknaller in der ersten Halbzeit!).

Es spielten:

Sattler, O. Ell, J. Bauer, E. Simeone, M. Knebel (74. B. Brenner), M. Kahle (78. J. Bonaccio), F. Klumpp, D. Atmaca, F. Mächtel (82. W. Hallak), J. Knaus, M. Zaczek (60. S. Rothard)

Nicht zum Einsatz kamen:

ETW M. Brandenburger, P. Ell,